Unser treuer BUHL-Kunde BASF bucht auch für die Jubilarfeiern gerne unsere Mitarbeiter.

BASF-Jubilarfeier in Ludwigshafen

BUHL-Mitarbeiter sind immer flexibel und fleißig sowie auch kurzfristig verfügbar.
Unser BUHL-Team aus Mannheim ist nicht nur fix im Service, sondern auch immer guter Laune. Hier bei der alljährlichen BASF-Jubilarfeier in Ludwigshafen.

BASF-Jubilarfeier in Ludwigshafen  

Ehre, wem Ehre gebührt! 1.263 Mitarbeiter konnten in diesem Jahr bei der BASF am Standort Ludwigshafen ihre 25, 40 oder sogar 50 Jahre Unternehmenszugehörigkeit feiern. Zusammengerechnet bringen es die Jubilare auf sagenhafte 41.755 Dienstjahre! Wenn das kein Grund zum Feiern ist …

Bereits zum 67. Mal ehrte das Unternehmen im Ludwigshafener Feierabendhaus Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die der BASF seit vielen Jahren und Jahrzehnten treu sind. Darunter auch 28 „Goldjubilare“, die seit 50 Jahren bei BASF arbeiten.

„Sie haben großen Anteil am BASF-Erfolg. Solch eine Verbundenheit ist nicht selbstverständlich. Ein größeres Kompliment kann ein Unternehmen von seinen Mitarbeitern nicht bekommen. Für Ihre Arbeit, Ihr Engagement und Ihren verlässlichen Einsatz bedanke ich mich im Namen des gesamten Vorstands“, so BASF-Vorstandsmitglied und Standortleiter Michael Heinz.

Um alle Mitarbeiter gebührend ehren zu können, feierte man gleich zwei Tage lang. Nach einem Sektempfang wurden die Gäste mit einem leckeren Menü verwöhnt. Ein spektakuläres Showprogramm unter dem Motto „Manege frei!“ sorgte für Unterhaltung, Akrobaten- und Artistenauftritte raubten dem Publikum den Atem.

Wie schon in den vergangenen Jahren unterstützte auch diesmal ein 30-köpfiges BUHL-Team aus Mannheim die Mitarbeiter des Feierabendhauses und sorgte mit gewohnt umsichtigem Service dafür, dass auch der kulinarische Teil des Abends reibungslos über die Bühne ging.

Vielen Dank an unseren Kunden für diesen tollen Auftrag und die immer sehr gute Zusammenarbeit – sowie natürlich an alle unsere Mitarbeiter für einen super Einsatz mit ganz großem Engagement!

⊂ JUHO ⊃

Internationale Journalisten-Tagung in Hamburg mit Unterstützung des Hamburger BUHL-Service-Teams

Internationale Journalismus-Konferenz in Hamburg

Die Global Conference ist die größte internationale Tagung für journalistische Recherche und fand zum ersten Mal in Deutschland statt.
Über 1.000 Journalisten aus aller Herren Länder waren zu Gast in der Hafencity – unser Team wurde für den Service gebucht.

Internationale Journalismus-Konferenz in Hamburg

Grenzüberschreitende Kooperationen und Pressefreiheit – diese und viele weitere Themen standen vor kurzem auf der Tagesordnung der 11. Global Investigative Journalism Conference (GIJC) in der Hafencity.

Die Global Conference ist die größte internationale Tagung für journalistische Recherche und fand zum ersten Mal in Deutschland statt. Mehr als 1.000 Journalisten aus über 130 Ländern kamen zu diesem Zweck in die Hansestadt, um drei Tage lang ihre Kenntnisse und Erfahrungen zum Recherchehandwerk auszutauschen.

Ein weites Feld: Techniken und Methoden des investigativen Journalismus, Datenjournalismus, Online-Recherche, Nonprofit-Journalismus und neue Finanzierungsmodelle, Exil-Journalismus … zu Gast waren u.a. Journalisten aus Ländern mit eingeschränkter Pressefreiheit, die von den Gefahren und Hürden, aber auch den Erfolgen ihrer Arbeit berichteten.

Ein leerer Bauch tagt nicht gern – und dass die Rechercheure aus allen Regionen der Erde die Konferenz nicht mit knurrendem Magen überstehen mussten, dafür sorgte gewohnt zuverlässig das Team unserer Niederlassung Hamburg, die unter Einsatzleitung von Alena Thies (Fachbereichsleiterin) mit ca. 20 BUHL-Mitarbeitern vor Ort den Service tatkräftig unterstützte.

Vielen Dank an unseren Kunden, das Studierendenwerk Hamburg, für diesen tollen Auftrag sowie an alle unsere Mitarbeiter für einen super Einsatz mit ganz großem Engagement!

⊂ JUHO ⊃

 

18 BUHL-Mitarbeiter waren in der Villa Hammerschmidt beim Bundespräsidenten im Einsatz.

BUHL beim Bundespräsidenten

So einen Einsatz gibt es nicht alle Tage im zweiten Wohnsitz des Bundespräsidenten in Bonn.
Wir sind sehr stolz auf unser Bonner Team um Regionalleiter Daniel Habibi-Naini (ganz rechts) und Niederlassungsleiter (Koblenz) Karsten Dreßen, die die Gäste des Bundespräsidenten perfekt betreuten.

BUHL beim Bundespräsidenten

Immer wieder eine Ehre und zugleich eine besondere Herausforderung: Wenn der Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier – oder in diesem Fall die First Lady Elke Büdenbender in die Villa Hammerschmidt einlädt, ist unser Team gefordert!

Am 26. September war es wieder so weit: Zahlreiche ausgewählte Gäste waren zur Veranstaltung mit dem Titel „Frauen in den Zeiten – eine historische Soirée zu vier sehr ungleichen First Ladies aus West- und Ostdeutschland“ gekommen. Ein wunderbarer Abend zu Geschichte, mit Geschichten und perfekter musikalischer Umrahmung stand auf dem Programm.

Thematisiert wurde das Leben der First Ladies aus West- und Ostdeutschland. Denn während die politische Arbeit der deutschen Staatsmänner sich stets im Rampenlicht von Öffentlichkeit und Medien abspielte, handelten deren Gattinnen oftmals im Schatten ihrer staatstragenden Ehemänner – und leisteten mit ihrem politischen und sozialen Engagement dennoch Außergewöhnliches!

Passend zum historischen Kontext erklangen zur musikalischen Untermalung populäre Schlager von Künstlern wie Peter Alexander, Conny Froboess, Udo Jürgens, Heidi Brühl und Hildegard Knef – vorgetragen von fünf Musikerinnen und Musikern der Hochschule für Musik Detmold.

Für den Service bei diesem hochkarätigen Event im Bonner Amts- und Wohnsitz des Bundespräsidenten beauftragte das Bundespräsidialamt unsere Niederlassung in Bonn. Unser Team unterstützte den Abend mit 18 Mitarbeitern vor Ort und war wieder einmal ein Garant für den perfekten Service am Gast.

Regionalleiter Daniel Habibi-Naini und Niederlassungsleiter (Koblenz) Karsten Dreßen waren als Einsatzleiter persönlich mit dabei: „Einen solch außergewöhnlichen Auftrag bekommt man nicht alle Tage, und wir sind sehr stolz darauf, in der Villa Hammerschmidt mit unserem Serviceteam dabei zu sein, um die Gäste des Bundespräsidenten zu betreuen.“

Auch wir sind stolz auf unser Bonner Team und bedanken uns sehr herzlich für das großartige Engagement!

⊂ JUHO ⊃

Seit 40 Jahren mit KLemmeinheiten erfolgreich am Markt: Mit einem großen Event für MItarbeiter feierte SITEMA Jubiläum.

40 Jahre SITEMA

Die Klemmköpfe der Firma SITEMA aus Karlsruhe sind heute unverzichtbarer Bestandteil vieler technischer Konstruktionen.
Das Karlsruher Familienunternehmen SITEMA feierte sein 40-jähriges Bestehen mit einem großen Event. Unsere Mitarbeiter sorgten für das leibliche Wohl der Gäste.

40 Jahre SITEMA  

Der Name SITEMA steht für SIcherheitsTEchnik im MAschinenbau. Egal ob hydraulische Pressen, Schweißmaschinen, Hängebrücken, Seilbahnen, Roboter oder das mobile Hubpodium im Theater – die Klemmköpfe der Firma SITEMA aus Karlsruhe sind heute unverzichtbarer Bestandteil vieler technischer Konstruktionen.

Alles begann Jahre 1979. Zu dieser Zeit führte Adolf Rastetter als Selbständiger Wartungsarbeiten an hydraulischen Aufzügen durch. Aufgerüttelt durch einen tragischen Unfall in den USA, beschloss er, die Sicherheit von hydraulischen Aufzügen zu verbessern. Nach einigem Tüfteln hatte er den entscheidenden Einfall:

Ebenso wie ein Ringkämpfer sich die Energie und das Eigengewicht des Gegners zunutze macht, könnte doch die Energie der zu sichernden Masse dazu genutzt werden, die notwendigen Kräfte zu generieren – über ein selbstverstärkendes Klemmsystem, welches sich immer stärker zusammenzieht, je größer die Last ist. So werden die hohen Bremskräfte von hydraulischen Aufzügen durch Reibung direkt an der Kolbenstange übertragen … eine geniale Idee!

Die 1979 entwickelte Technologie bildete die Grundlage für zahlreiche Weiterentwicklungen: Heute entwickelt und produziert SITEMA hydraulisch, pneumatisch, mechanisch und elektrisch geschaltete Klemmeinheiten für unzählige Anwendungsgebiete.

Vor kurzem feierte das Karlsruher Familienunternehmen sein 40-jähriges Bestehen! Über 250 Gäste (Mitarbeiter, Angehörige und Kunden aus dem In- und Ausland) waren zu einem großen Event geladen. Da war alles geboten, was das Herz begehrt: Liveperformance, DJane, Waffel-Mobil, Eiswagen, Kinderprogramm für die Kleinen, und, und, und …

Natürlich durfte auch das leibliche Wohl nicht zu kurz kommen. Hier war – bei so vielen Gästen – tatkräftige BUHL-Unterstützung gefragt: Gemeinsam mit unserem Kunden Graf Corporate Events und Metzgermeister Heiko Brath mit Team sorgten unsere Karlsruher Mitarbeiter unter Einsatzleitung von Personaldisponentin Gianna Prato-Hammer dafür, dass niemand hungrig nach Hause gehen musste.

Auch wir gratulieren herzlich zum 40-jährigen Jubiläum und bedanken uns bei unserem Kunden für diesen tollen Auftrag und bei allen Mitarbeitern für den großartigen Einsatz!

⊂ JUHO ⊃

BUHL-Personal in Baden-Baden ...

Heel-Lauf 2019 in Baden-Baden

Bei sommerlichen 30 Grad ging der Heel-Lauf in Baden-Baden über die Bühne.
Gute Stimmung herrschte im Team beim Heel-Lauf in Baden-Baden!

Heel-Lauf 2019 in Baden-Baden

Heiß her ging es vor kurzem in Baden-Baden: Bei Temperaturen um die 30 Grad ging der beliebte Heel-Lauf über die Bühne – und brachte den Verkehr in der gesamten Innenstadt zum Erliegen.

Heel ist ein pharmazeutisches Unternehmen aus Baden-Baden, das sich auf die Entwicklung und Herstellung von Arzneimitteln aus natürlichen Inhaltsstoffen spezialisiert hat. Als Pionier auf dem Gebiet der wissenschaftlich fundierten Naturmedizin sieht sich Heel dem Thema Gesundheit verpflichtet und veranstaltet jährlich den sogenannten Heel-Lauf. Zum Programm gehören Schülerläufe, eine Kurzstrecke speziell für Einsteiger, eine Walkingstrecke und ein 10-km-Lauf. Damit werden alle Altersgruppen zum Mitmachen angespornt – vom acht- bis zum über 80-Jährigen.

Und so gingen auch diesmal über 2000 Teilnehmer auf die wunderschöne Strecke in der badischen Kurstadt: Vom Heel-Betriebsgelände ging es am Festspielhaus vorbei bis in die  Kaiserallee, dann in einer Schleife entlang der Prachtstraße Lichtentaler Allee bis zur Klosterwiese und wieder zurück bis zum Ziel am Goetheplatz vor dem Theater. Die schönsten Kulissen Baden-Badens wurden so passiert und sorgten für ein grandioses Lauferlebnis.

Höhepunkt war dann das After-Event im Kurgarten mit Siegerehrung und Verpflegung der Läufer/innen und Schaulustigen … auch eine Herausforderung für das Catering, das hier bis zu 7500 Personen verköstigen musste! Und so war unser Kunde (Aramark GmbH i.H. Biologische Heilmittel Heel GmbH) froh über die Unterstützung unserer Niederlassungen Karlsruhe und Freiburg, die mit 10 Personen tatkräftig mit anpackten.

Resümee der Einsatzleiterin Gianna Prato-Hammer (Personaldisponentin Service in Karlsruhe): Ein toller Einsatz – super Stimmung und glückliche Gesichter, so macht Arbeiten Spaß!

Unser Kunde Aramark im Hause Heel freute sich über die BUHL-Unterstützung aus Karlsruhe und Freiburg.
Die Ruhe vor dem Sturm: Gleich müssen bis zu 7500 Personen verköstigt werden …

⊂ JUHO ⊃

 

BUHL in München war mit 7 Küchenhilfen und 7 Köchen vor Ort mit dabei.

Sommerlicher Empfang im Schloss

Sommerlicher Empfang im Schloss

Bei herrlichem Sommerwetter fand im Garten des Neuen Schlosses Schleißheim in München der Sommerempfang des Bayerischen Landtages statt. Für  Landtagspräsidentin Ilse Aigner eine Premiere: Sie war zum ersten Mal die Gastgeberin für die rund 3000 eingeladenen Ehrenamtler, Würdenträger, Verbandsvertreter und hochrangigen Gäste aus Politik und Kultur. Eine spannende Zusammensetzung, die die Veranstaltung traditionell zu einem der charmantesten Bürgerfeste der Republik macht – bei dem es der Legende zufolge seit über zehn Jahren nicht geregnet hat!

„Wir feiern ein Bürgerfest, wie es unter den deutschen Ländern einmalig ist“, so die Landtagspräsidentin. Der Sommerempfang sei ein Zeichen der Wertschätzung für alle Ehrenamtlichen. „Sie als unsere Gäste heute haben alle einen Beitrag geleistet für das gute Miteinander im Freistaat“, betonte Ilse Aigner.

Sportler flanierten neben Schauspielern, Geistliche trafen auf Abgeordnete, Flüchtlingshelfer plauderten mit Journalisten – und alle trafen sich früher oder später vor den „Pavillons der Regierungsbezirke“, in denen sämtliche Spezialitäten des Freistaats dargeboten wurden: schwäbischer Zwiebelkuchen, Tegernseer Forelle, niederbayerische Pfifferlingstrudel, fränkische Bratwurst, lauwarme Küchla und noch viele Leckerbissen mehr warteten auf die hungrigen Gäste. Neben dem „oberbayerischen“ Stand drehte sich sogar ein Ochse am Spieß.

Zum kulinarischen Gelingen dieses traditionellen – und dank des Schloss-Ambientes beinahe „romantischen“ Empfanges leisteten auch unsere Mitarbeiter einen entscheidenden Beitrag: Unser Küchen-Team war mit 7 Küchenhilfen und 7 Köchen vor Ort mit dabei!

Ein großes Kompliment nach München und herzlichen Dank an alle Beteiligten für einen großartigen und gelungenen Einsatz!

⊂ JUHO ⊃

Unser Team mit dem scheidenden Augsburger Bischof Konrad Zdarsa, der feierlich aus seinem Amt verabschiedet wurde.

Abschied eines Bischofs

Der Augsburger Bischof Konrad Zdarsa ging in Ruhestand.

Abschied eines Bischofs

Auch Bischöfe gehen in den Ruhestand! So zum Beispiel vor wenigen Tagen der Augsburger Bischof Konrad Zdarsa. Fast 10 Jahre lang, seit 2010, war Zdarsa der oberste Hirte der Diözese Augsburg. Nun hatte er, wie es die Kirchentradition verlangt, anlässlich seines 75. Geburtstages am 7. Juni seinen Rücktritt angeboten – und Papst Franziskus nahm diesen an.

Am Sonntag wurde Konrad Zdarsa offiziell mit einem großen Festgottesdienst im Dom aus seinem Amt verabschiedet. Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, dankte ihm für sein vielfältiges Engagement und würdigte den „wertvollen Beitrag“, den Zdarsa für die Kirche in Deutschland geleistet habe.

Rund 2.000 Menschen hatten sich zu diesem Anlass im Augsburger Dom versammelt, darunter zahlreiche Repräsentanten aus Kirche und Gesellschaft. Auch die bayerische Staatsregierung war durch Staatskanzleichef Florian Herrmann vertreten.

Im Anschluss an die Messe schloss sich eine Begegnung auf der Domplatte an, bei der sich der scheidende Bischof in vielen persönlichen Gesprächen von den Menschen seiner Diözese verabschiedete.

Ein festlicher Abschluss eines langen Lebens für die Kirche, bei dem auch das Team unserer Niederlassung Augsburg (gemeinsam mit den Kollegen von STUDENTpartout) seinen Beitrag leistete:  Vom Bischöflichen Ordinariat waren 4 Teamleiter und 21 Servicekräfte für den Ausschank und die Getränkeverpflegung nach dem Festgottesdienst auf den Domplatz gerufen worden.

Und was macht ein Bischof im Ruhestand? Er geht zurück in seine Heimat: Zdarsa selbst hat der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) verraten, er ziehe bald nach Dresden, er habe schon eine Wohnung. Dort wolle er die sächsische Landschaft genießen, Musik hören, lesen. Auch Fußball interessiere ihn, vor allem der aus Leipzig und München. In dieser Hinsicht also bleibt er Bayern weiterhin verbunden …

Wir wünschen dem emeritierten Bischof Konrad Zdarsa alles Gute, Gesundheit und Gottes Segen – und einen erfüllten Ruhestand!

⊂ JUHO ⊃

Gewinne für unsere Mitarbeiter!

Regelmäßige Mitarbeiter-Aktionen sollen die Mitarbeiterzufriedenheit steigern.
Eine „Gewürzkiste Pepper and Salt“ ging nach Lübeck an Frau Katrin Pretzer. FBL Fabian Baumann gratulierte.

Tolle Gewinne für Mitarbeiter! 

Was wäre BUHL ohne die vielen fleißigen Mitarbeiter, die Tag für Tag bei unseren Kunden ihr Bestes geben. Sie sind das Wichtigste, was wir haben, denn ohne sie könnten wir keinen einzigen Kundenauftrag erfüllen! Und so lassen wir uns regelmäßig etwas einfallen, damit unsere Mitarbeiter auch mit uns als Arbeitgeber zufrieden sind und gerne bei uns arbeiten.

Teil der Mitarbeiter-Pflege sind regelmäßig stattfindende Aktionen, wie vor kurzem die große Online-Verlosungsaktion anlässlich unseres 30-jährigen Bestehens. Zahlreiche attraktive Geschenke warteten auf die Teilnehmer, von Champagner über Schlemmer-Körbe bis hin zu exklusiven Gewürzen, hochwertigen Büchern, genialen Akku-Bohrern u.v.m.

Nun wurden die Gewinne den Mitarbeitern – natürlich persönlich! – überreicht. In Münster beispielsweise freute sich Herr Taylan Ergün über ein exklusives „Gin-Tasting Cocktail Set“ mit Rezepten und Anleitungen bekannter Barkeeper. In Lübeck gewann Katrin Pretzer eine  „Gewürzkiste Pepper and Salt“ und kann ihre Steaks nun mit einer ausgefeilten und perfekten Würzmischung genießen. Ganz besonderen Teegenuss erwartet Herrn Hans-Jürgen Steinbach – ebenfalls in Lübeck: Er gewann ein Vintage-Vorratsglas mit edlen 30 Tea-Diamonds von Eilles.

Viele weitere Gewinne wurden in den letzten Tagen und Wochen in ganz Deutschland verteilt: Wir gratulieren den Glückspilzen und wünschen allen viel Freude mit ihren Preisen!

Allen, die diesmal leider „leer ausgegangen“ sind, drücken wir die Daumen, dass es beim nächsten Mal klappt: Denn … die nächste Mitarbeiter-Aktion kommt bestimmt!

Tolle Gewinne gab es bei der BUHL-Online-Verlosung für die Mitarbeiter.
Fabian Baumann, Fachbereichsleiter Küche in Lübeck (ganz links), übernahm die Gewinnübergabe in unserer zweitnördlichsten Niederlassung. Herr Hans-Jürgen Steinbach aus Lübeck (Mitte) und Herr Taylan Ergün aus Münster (rechts) gehörten zu den glücklichen Gewinnern.

⊂ JUHO ⊃

Grüne Woche

Grüne Woche 2019 in Berlin

Janine Palm und ihre Mitarbeiter bei der Eröffnung der Messe in der Halle des Bundeslandwirtschaftsministeriums
Janine Palm (Personaldisponentin Service Berlin-Friedrichshain, ganz links) und ihre Mitarbeiter bei der Eröffnung der Messe in der Halle des Bundeslandwirtschaftsministeriums.

Grüne Woche in Berlin

Die Digitalisierung der Landwirtschaft, der anstehende Brexit, das „Tierwohl“ und die Qualität und Sicherheit der Produktionsbedingungen unserer Nahrungsmittel – das waren die großen Themen auf der diesjährigen Internationalen Grünen Woche in Berlin. Großes Interesse weckte auch das diesjährige Partnerland Finnland, das mit seiner sauberen Natur, den arktischen Lebensmittel und den vielfältigen finnischen Speisen beeindruckte.

Wie immer war die Messe das agrarpolitische Highlight zu Beginn des Jahres: Vom 18. bis 27. Januar strömten rund 400.000 Messe- und Kongressbesucher in die Hallen unter dem Berliner Funkturm, darunter etwa 85.000 Fachbesucher aus rund 75 Ländern.

Übrigens arbeiten pro Tag durchschnittlich etwa 10.000 Beschäftigte auf der Grünen Woche. Dazu zählen Standpersonal, Künstler, Servicekräfte, Reinigung, Sicherheit & Bewachung, Catering, Medienvertreter und viele mehr.

… und natürlich auch unser Team aus Berlin, das unter Einsatzleitung von Benjamin Speidel (Niederlassungsleiter Berlin-Messe-Potsdam), Janine Palm (Personaldisponentin Service Berlin-Friedrichshain) und Sascha Schulze (Personaldisponent Küche Berlin-Messe-Potsdam) dort eine Woche lang großartige Arbeit leistete!

Am 17.01 feierte Ministerin Julia Klöckner mit ihren finnischen Kollegen und rund 800 geladenen Gästen in großem Rahmen die feierliche Eröffnung der Messe in der Halle des Bundeslandwirtschaftsministeriums. Mit dabei über 40 Mitarbeiter der Berliner BUHL-Niederlassungen. Mit Erfolg und augenscheinlich sehr zur Zufriedenheit des Kunden, denn knapp eine Woche später schloss sich der Kreis: Auch die Abschlussveranstaltung des ministerialen Messeauftritts mit ca. 950 Gästen wurde von unserem Team wieder tatkräftig begleitet.

Während des gesamten Messezeitraums sorgten wir – bereits das dritte Jahr in Folge! – bei unserem Kunden „Landgrafen Restaurant und Event GmbH“ in der Halle „Thüringen“ für den gelungenen Ablauf der kulinarischen Verpflegung der Austeller und für den Nachschub an köstlichen Speisen und Weinen bei einer abendlichen Party.

Wir gratulieren unseren fleißigen Mitarbeitern in Berlin zu den großartigen Messe-Einsätzen. Ihr wart wieder einmal Spitze!

Gedeckter Tisch und Obststand
Die Digitalisierung der Landwirtschaft, der anstehende Brexit, das „Tierwohl“ und die Qualität und Sicherheit der Produktionsbedingungen unserer Nahrungsmittel waren die großen Themen auf der diesjährigen Internationalen Grünen Woche in Berlin.

⊂ JUHO ⊃