Seit 10 Jahren ist BUHL auch in Karlsruhe vertreten.

10 Jahre BUHL in Karlsruhe

Wir gratulieren unserem Team in Karlsruhe zum 10-jährigen Jubiläum.
Unser Team vor dem Karlsruher Schloss (v.l.n.r.): Oliver Neumann (Fachbereichsleiter Küche), Gianna Prato-Hammer (Personaldisponentin Service), Marion Schwichtenberg (Personaldisponentin Service), Paul Müller (Regionalleiter).

10 Jahre BUHL in Karlsruhe

Zu den „Geburtstagskindern“ bei BUHL zählt dieses Jahr auch unsere Niederlassung in Karlsruhe, die vor genau 10 Jahren eröffnet wurde. Damit gehört der Standort in der zweitgrößten Stadt Baden-Württembergs zu den jungen Niederlassungen, die in der Expansionsphase 2009 gegründet wurden und sich in wenigen Jahren schnell erfolgreich am Markt etablierten.

Karlsruhe – da denkt man zuerst an das Bundesverfassungsgericht oder den Bundesgerichtshof. Doch die relativ junge Stadt – die erst im 18. Jahrhundert als barocke Planstadt von Karl Wilhelm Markgraf von Baden-Durlach gegründet wurde – ist nicht nur im Stadtbild breit gefächert:

Die lebendige Kulturlandschaft in Karlsruhe lässt die Herzen der Kulturfreunde höher schlagen. Über 50 Museen, Theater und Galerien locken die interessierten Besucher in eine der wärmsten Städte Deutschlands, in der man an lauen Sommerabenden beinahe mediterranes Flair auf den belebten Plätzen der Innenstadt genießen kann.

Touristenmagnete sind u.a. das große ZKM (Zentrum für Kunst und Medien) mit seinen interaktiven Installationen in einer ehemaligen Munitionsfabrik. In der Stadtmitte befindet sich außerdem das im 18. Jahrhundert errichtete Schloss, von dessen Turm aus der fächerförmige Stadtgrundriss sehr gut zu erkennen ist. Zum Schloss gehört auch das Badische Landesmuseum mit Ausstellungsstücken von der Vorgeschichte bis zur Gegenwart. Und allein der zoologische Garten mit seiner einzig­ar­tigen Kombi­na­tion aus Tiergarten und Parkland­schaft mitten in der Stadt zieht jährlich über eine Million Besuche­rin­nen und Besucher in seinen Bann.

Aber auch als Wirtschaftsstandort kann Karlsruhe punkten: Unter anderem kann Karlsruhe mit den „Rheinhäfen“ den zweitwichtigsten Binnenhafen in Baden-Württemberg – nach Mannheim – vorweisen!

Viel Potential für unsere Karlsruher Niederlassung …

Derzeit arbeiten hier mehr als 80 Mitarbeiter in den Bereichen Service und Küche für BUHL: Nicht nur die zahlreichen Restaurants und Hotels aller Kategorien greifen bei Personalengpässen gerne auf unser Personal zurück. Auch viele namhafte badische Unternehmen und Einrichtungen aus Industrie und Privatwirtschaft stehen auf der Kundenliste, ebenso wie Krankenhäuser und Seniorenheime, Bildungs- und Forschungseinrichtungen oder die vielen gastronomischen Betriebe im badischen Umland.

Wir gratulieren unserem Team in Karlsruhe zum 10-jährigen Jubiläum, schicken herzliche Grüße an den Oberrhein und bedanken uns bei BUHL-Regionalleiter Paul Müller und natürlich bei allen BUHL-Mitarbeitern für ihre hervorragende Arbeit und ihr großartiges Engagement!

⊂ JUHO ⊃

10 Jahre BUHL in Mannheim

Seit 10 Jahren ist BUHL nun auch in Mannheim vertreten.
Gleich zwei Geschäftsführer gratulieren zum Jubiläum: Unser Team in Mannheim vor dem Wasserturm (v.l.n.r.): Maria Doberstein (Personaldisponentin Küche), Matthias Recknagel (Operativer Geschäftsführer), Ulf Lampke (Geschäftsführer Vertrieb), Melanie Maletz (Personaldisponentin Service / Außenstelle Kaiserslautern), Andreas Fritz (Regionalleiter), Jens Simmendinger (Niederlassungsleiter).

10 Jahre BUHL in Mannheim

Über 50 Niederlassungen hat BUHL derzeit – beeindruckendes Ergebnis einer langen Entwicklung von der Firmengründung bis zum heute bundesweit aufgestellten Personaldienstleister. Vor genau 10 Jahren, im Jahr 2009, erblickten insgesamt sieben BUHL-Niederlassungen „das Licht der Welt“. Und so kann auch unser Standort in Mannheim inzwischen auf eine 10-jährige Geschichte zurückblicken.

Die „Quadrate-Stadt“ am Rhein ist das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum der Metropolregion Rhein-Neckar. Durch ihre zentrale Lage im Herzen Europas und die sehr gute Anbindung an alle Verkehrswege ist sie ein beliebter Standort internationaler Unternehmen sowie kleiner und mittelständischer Betriebe aus vielfältigen Wirtschaftszweigen und Branchen. Doch es wäre zu einfach, Mannheim nur als „Industriestadt“ zu sehen, Mannheim hat noch viel mehr zu bieten:

Seit 2014 ist Mannheim „UNESCO City of Music“ – eine Ehre, die die Quadrate-Stadt u.a. der Popakademie Baden-Württemberg, einer einzigartigen musikalischen Talentschmiede, verdankt. Und auch darüber hinaus ist das kulturelle Leben in Mannheim vielfältig und bunt.

Zahlreiche Großveranstaltungen wie Musik- und Kulturfestivals, Feierlichkeiten und Events,  besucherstarke Ausstellungen in den Mannheimer Museen sowie die alljährlich stattfindenden Tagungen und internationalen Kongresse locken Gäste und Kulturbegeisterte aus aller Welt hierher. Und so steigen die Übernachtungszahlen in der drittgrößten Stadt Baden-Württembergs jährlich im zweistelligen Bereich: Rund 1,4 Mio. Übernachtungen waren es allein im Jahr 2018!

Viel Potential für unsere Mannheimer Niederlassung …

Über 120 Mitarbeiter arbeiten derzeit für BUHL in Mannheim, die die gesamte Palette unseres Dienstleistungsangebots bedienen: Nicht nur in den Großkantinen der Industriebetriebe, in der Hotellerie und Gastronomie der Quadrate-Stadt, sondern auch in zahlreichen Kantinen, Freizeiteinrichtungen, Hotels und Eventlocations in der ganzen Kurpfalz und sogar am Hockenheimring sind unsere Mitarbeiter im Einsatz!

Wir grüßen unser Mannheimer Team, senden auf diesem Wege herzliche Glückwünsche zum 10. „Geburtstag“ und bedanken uns besonders bei Regionalleiter Andreas Fritz, der übrigens von Anfang an dabei war und den Standort so erfolgreich aufgebaut hat! Und natürlich auch bei Niederlassungsleiter Jens Simmendinger und nicht zu vergessen bei allen Mannheimer BUHL-Mitarbeitern für ihren hervorragenden Einsatz und ihr großartiges Engagement!

⊂ JUHO ⊃

Unser Team aus München beim ArrivalAid Career Day

ArrivalAid Career Day in München

ArrivalAid bietet umfassende Hilfestellungen für Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund.
Martina Gular (Niederlassungsleiter, rechts) und Martin Baar (Fachbereichsleiter Küche, links) – nutzten die Gelegenheit, mit potentiellen Bewerbern ins Gespräch zu kommen.

ArrivalAid Career Day in München

Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund haben es schwer in Deutschland: Sie mussten ihre Heimat hinter sich lassen und versuchen nun hier, getrennt von ihren Familien in einem fremden Land, dessen Sprache sie vielleicht nicht gut sprechen, zurechtzukommen und sich eine neue Existenz aufzubauen. Das Wichtigste dabei: Arbeit! Denn Arbeit bedeutet nicht nur finanzielle Absicherung, sondern gibt dem Leben gleichzeitig auch einen Sinn.

Doch die Arbeitssuche gestaltet sich oft schwierig für Menschen aus einem anderen Kulturkreis. Zum Glück gibt es bei uns zahlreiche Institutionen, die tatkräftige Hilfe bieten: So z.B. ArrivalAid, eine gemeinnützige Organisation, die seit 2015 in München geflüchtete Menschen bei deren ersten und drängendsten Integrationsschritten unterstützt.

Ob Begleitung bei Behördengängen, Vermittlung von Sprachmittler/innen, Veranstaltung von Workshops zu kulturellen und politischen Themen bis hin zu praktischen Tipps für das Leben in Deutschland – ArrivalAid bietet umfassende Hilfestellungen an.

Dazu gehört natürlich auch Unterstützung im Bewerbungsprozess und bei der Arbeitssuche: Am 24 Mai gab es aus diesem Grund in der Evangelischen Stadtakademie eine Jobmesse für Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund mit dem Ziel, eine einfache und schnelle Kontaktaufnahme zwischen Jobsuchenden und Unternehmen zu ermöglichen.

Auch unser Team aus München – vertreten durch Martina Gular (Niederlassungsleiter) und Martin Baar (Fachbereichsleiter Küche) – nutzte diese Gelegenheit, unverbindlich und unkompliziert mit zahlreichen potentiellen Bewerbern ins Gespräch zu kommen.

Fazit: Die Messe war ein großer Erfolg für beide Seiten! Es kamen zahlreiche gute Gespräche zustande, die hoffentlich bald zu beiderseitigem Nutzen in ein Arbeitsverhältnis münden – ein Arbeitsverhältnis und zugleich eine Chance für ein neues Leben!

⊂ JUHO ⊃

 

 

Vertrauensmitarbeiter stehen bei BUHL als neutrale Ansprechpartner bei Problemen jeder Art zur Verfügung.

Gratulation an die neuen Vertrauensmitarbeiter

Herr Michael Seitler ist unser neuer Vertrauensmitarbeiter. Frau Angela Schulz ist seine Stellvertreterin.
Die neuen Vertrauensmitarbeiter stehen den Kollegen in der Zentrale als neutrale Ansprechpartner bei Problemen jeder Art zur Verfügung: Angela Schulz und Michael Seitler.

Gratulation an die neuen Vertrauensmitarbeiter

Oftmals kommen Probleme nur deshalb nicht zur Sprache, weil der passende Ansprechpartner fehlt. Aus diesem Grund gibt es bei BUHL bereits seit einigen Jahren Vertrauensmitarbeiter, die als neutrale Anlaufstellen bei Problemen und Anliegen jeder Art zur Verfügung stehen. Diese haben ein offenes Ohr für besondere Wünsche oder Sorgen der Mitarbeiter, vermitteln bei Konflikten und tragen Anliegen – wenn dies gewünscht ist – der Personal- und/oder Geschäftsführung vor.

Die bisherige Vertrauensperson für die Zentrale, Frau Dr. Judith Holuba, hat vor wenigen Wochen aus persönlichen Gründen ihr Amt zu Verfügung gestellt, die Nachfolger sollten nun deshalb in einer geheimen, demokratischen Wahl von den Mitarbeitern selbst bestimmt werden.

In einem ersten Wahlgang konnte jeder Mitarbeiter drei Kollegen vorschlagen, die aus seiner Sicht als Vertrauenspersonen in Frage kommen. Aus den 5 Mitarbeitern, die die meisten Stimmen erhielten, sollte in einem zweiten Wahlgang nun über den zukünftigen Vertrauensmitarbeiter entschieden werden …

Doch so einfach war es nicht: Nach dem zweiten Wahlgang bestand Stimmengleichheit zwischen den beiden Kandidaten Angela Schulz und Michael Seitler. Kurios: In der erneut durchgeführten Stichwahl trat zum zweiten Mal das Unwahrscheinliche ein: Auch diesmal erhielten beide Kandidaten gleich viele Stimmen! (jeweils 33).

Die Münze ist gefallen und der Zufall hat es entschieden.
Georg Graf (Kaufmännischer Geschäftsführer aller BUHL-Unternehmen) warf die Münze.

Und so musste am Ende der Zufall entscheiden: Nach einem Münzwurf durch den Kaufmännischen Geschäftsführer Georg Graf stand endlich das Ergebnis fest:

Herr Michael Seitler ist unser neuer Vertrauensmitarbeiter. Frau Angela Schulz ist seine Stellvertreterin!

Das Ergebnis zeigt, dass Frau Schulz und Herr Seitler beide gleichermaßen das Vertrauen der Mitarbeiter genießen!

Wir gratulieren beiden ganz herzlich zur Wahl und wünschen viel Freude mit der neuen Aufgabe!

⊂ JUHO ⊃

Die Gastronomie an der Ostseeküste boomt, und auch unsere Niederlassung Lübeck sucht für die bevorstehenden Sommermonate händeringend nach neuen fleißigen Mitarbeitern.

Die Chance für Jobsuchende in Lübeck

Dringend gesucht: Hotelfachkräfte, Rezeptionsmitarbeiter, Köche, Küchenhilfen, Spülkräfte, Eventservicekräfte, Mitarbeiter im Frühstückservice …
Die „Jobmesse“ der Agentur für Arbeit vor wenigen Tagen bot eine sehr gute Gelegenheit, um mit potentiellen Bewerbern ins Gespräch zu kommen. Hier Fabian Baumann (Fachbereichsleiter Küche) an „seinem“ Info-Stand.

Die Chance für Jobsuchende in Lübeck

Dringend gesucht: Hotelfachkräfte,  Rezeptionsmitarbeiter,  Köche, Küchenhilfen, Spülkräfte, Eventservicekräfte,  Mitarbeiter im Frühstückservice …

Die Gastronomie an der Ostseeküste boomt, und auch unsere Niederlassung Lübeck sucht für die bevorstehenden Sommermonate händeringend nach neuen fleißigen Mitarbeitern, um alle Kundenaufträge erfüllen zu können.

Da bot die „Jobmesse“ der Agentur für Arbeit vor wenigen Tagen eine sehr gute Gelegenheit, um mit potentiellen Bewerbern ins Gespräch zu kommen und sich im größeren Rahmen als Arbeitgeber zu präsentieren. Auch Fabian Baumann (Fachbereichsleiter Küche in Lübeck) war vor Ort mit dabei und stellte sich den Fragen der Arbeitsuchenden.

Über 350 potenzielle Bewerber waren eingeladen worden, und so konnten zahlreiche gute Gespräche geführt werden. Eine Bewerberin wurde sogar gleich vom Fleck weg eingestellt und beginnt nun bereits Ende des Monats bei uns als Servicekraft!

Fazit: Sowohl Arbeitgeber als auch die Bewerber profitierten von der offenen Atmosphäre und der Möglichkeit, unverbindlich in direkten Kontakt miteinander zu treten. Die Messe war ein großer Erfolg für beide Seiten! Gerne sind wir auch nächstes Jahr wieder mit dabei!

⊂ JUHO ⊃

Gruppenbild mit Dame in der Fuggerei

Die BUHL-Familie zu Besuch in Augsburg

Auch die Besichtigung der Augsburger Innenstadt stand auf dem Programm.
Stadtführung: Zwischenstopp am Rathausplatz mit Sicht auf das Augsburger Rathaus und den Perlachturm.

Die BUHL-Familie zu Besuch in Augsburg   

Seit fast einem Jahr befindet sich die ZV nun schon im neuen BUHL Business Center. Höchste Zeit, auch die internen Mitarbeiter aller Niederlassungen einmal nach Augsburg einzuladen!

Und so machten sich Anfang April alle Personaldisponenten, Fachbereichsleiter und Teamassistenten unserer bundesweiten BUHL-Standorte von Freiburg bis Kiel und von Dresden bis Mönchengladbach auf den Weg in die neue Firmenzentrale.

Natürlich konnten nicht alle auf einmal kommen – schließlich wollen wir für unsere Kunden und Mitarbeiter in den Niederlassungen jederzeit erreichbar sein. Doch eine Woche lang waren täglich über 20 Kollegen zu Gast, um das BUHL Business Center, die Kollegen vor Ort und auch die schöne Fuggerstadt Augsburg kennenzulernen:

Nach der Begrüßung durch die Geschäftsführung in der neuen Firmenzentrale mit anschließender Führung durch das BUHL Business Center traf man sich zum geselligen Mittagessen im neu erbauten Wintergarten der HOGALOUNGE. Nachmittags stand eine Führung durch die Fuggerei und die Augsburger Innenstadt durch Herrn Jakob Fugger höchstpersönlich auf dem Programm. Zum kulinarischen Abschluss war dann nochmals Teamarbeit gefragt: Beim gemeinsamen Kochen in der modernen Kochschule der HOGALOUNGE mit anschließendem Abendessen klangen die Abende mit zahlreichen persönlichen Gesprächen viel zu schnell aus …

In Erinnerung bleiben tolle Tage mit vielen lustigen Erlebnissen in Augsburg!

Spannendes gab es in der Augsburger Fuggerei von 1524 zu entdecken.
Zeitreise in die Vergangenheit: Jakob Fugger höchstpersönlich führte durch seine Fuggerei.
Eine fröhliche Runde freut sich bereits auf das Abendessen des selbstgekochten Menüs..
Mit Teamarbeit zu einem tolen Abendessen: Doch zuerst musste gemeinsam gekocht werden.
Viel Spaß hatten alle beim gemeinsamen Kochen in der modernen Kochschule der HOGALOUNGE.

⊂ JUHO ⊃

Wie gut, wenn im Ernstfall ausgebildete Helfer vor Ort sind, die wissen, was zu tun ist.

Brandschutzhelfer-Übung

Im Notfall geht es oft um Sekunden, und falsche Entscheidungen können Menschenleben gefährden.
Praktische Feuerlösch-Übung: Wie gut, wenn im Ernstfall ausgebildete Helfer vor Ort sind, die wissen, was zu tun ist.

Brandschutzhelfer-Übung

Es wird schon nichts passieren … Wie oft denkt man das, doch wie schnell kann trotz aller Vorsichtsmaßnahmen durch unglückliche Umstände ein Brand ausbrechen! Und wenn dann der Ernstfall eintritt, ist es gut, wenn ausgebildete Helfer vor Ort sind, die wissen, was zu tun ist.

Vor wenigen Monaten ist die BUHL Firmenzentrale in das neu gebaute BUHL Business Center im Augsburger Westen gezogen. Selbstverständlich wird auch hier beim Thema „Sicherheit am Arbeitsplatz“ nichts dem Zufall überlassen, und so wurden vor kurzem mehrere Mitarbeiter zum Brandschutzhelfer ausgebildet.

Von den rechtlichen Grundlagen über das Verhalten im Brandfall, die Funktion und Wirkungsweise der Feuerlöscheinrichtungen bis hin zur praktischen, realitätsnahen Übung mit tragbaren Feuerlöschern. Die gründliche Unterweisung ließ nichts aus: Schließlich geht es im Notfall oft um Sekunden, und falsche Entscheidungen können Menschenleben gefährden.

Doch dank unserer Kollegen sind wir hier nun auf der sicheren Seite! Trotzdem hoffen wir natürlich, dass sie das neu erworbene Wissen niemals anwenden müssen!

⊂ JUHO ⊃

Einen Tag lang war Marie Habibi zu Gast in unserer Niederlassung und erhielt viele spannende Einblicke in den abwechslungsreichen Alltag bei BUHL.

Girls‘ Day in Bonn 

Wie gut, dass es zur beruflichen Orientierung Aktionstage wie den „Girls‘ Day“ gibt!
Einen Tag lang war Marie Habibi-Naini zu Gast in unserer Niederlassung Bonn und erhielt viele spannende Einblicke in den abwechslungsreichen Alltag bei BUHL. (Links Fachbereichsleiter Küche Frank Pfister, rechts Regionalleiter und „Papi“ Daniel Habibi-Naini)

Girls‘ Day in Bonn 

Was tun nach dem Schulabschluss? Für viele Schüler eine nicht so leicht zu beantwortende Frage! Es gibt so viele Möglichkeiten, der Ausbildungs- und Berufsmarkt ist beinahe unüberschaubar geworden: Im Jahr 2018 gab es in Deutschland rund 330 anerkannte oder als anerkannt geltende Ausbildungsberufe. Noch schwieriger wird die Wahl eines passenden Studiums: Im Wintersemester 2018/2019  verzeichneten die Hochschulen in Deutschland insgesamt über 19.000 Studiengänge!!!

Wie gut, dass es zur beruflichen Orientierung Aktionstage wie den „Girls‘ Day“ gibt! Ein Tag, an dem man neue Berufe entdecken und seine Fähigkeiten in den Unternehmen testen kann. Natürlich mit dem Hintergrund, gerade auch Mädchen für „untypische“ oder „unbekannte“ Berufe zu begeistern, die gute Zukunftschancen bieten.

Auch unsere Niederlassung Bonn beteiligte sich dieses Jahr an der Aktion: Die Schülerin Marie Habibi-Naini nutzte die Gelegenheit, den Bereich „Personaldienstleistung“ und ganz nebenbei auch den Arbeitsplatz ihres Vaters kennen zu lernen.

Einen Tag lang war sie zu Gast in unserer Niederlassung und erhielt viele spannende Einblicke in den abwechslungsreichen Alltag bei BUHL. Sie lernte natürlich auch die Kollegen aus der Operative, aus Vertrieb und Marketing kennen, erfuhr viel über die Strukturen und Arbeitsbereiche unseres Unternehmens und durfte sogar bei zwei Kundenbesuchen dabei sein. Am Ende erhielt sie eine Urkunde zur Erinnerung – und wurde auch zu ihren Eindrücken befragt: „Das war sehr interessant und hat viel Spaß gemacht! Und ich sehe die Schule nun mit anderen Augen!“  🙂

Wir bedanken uns bei Marie sehr herzlich für ihre Mitarbeit am Girls‘ Day und hoffen, dass ihr die zukünftige Berufswahl nun ein bisschen leichter fällt!

⊂ JUHO ⊃

Ulf Lampke (BUHL-Geschäftsführer Vertrieb) und Isabell Lach (Personaldisponentin Service in Bonn) nutzten die Chance, unser Unternehmen wie schon in den letzten Jahren äußerst erfolgreich zu vertreten.

FIT an der Hotelfachschule Heidelberg 2019

Beim FIT an der Hotelfachschule Heidelberg darf BUHL als Top-Arbeitgeber aus der gastronomischen Branche nicht fehlen.
Ulf Lampke (Geschäftsführer Vertrieb) und Isabell Lach (Personaldisponentin Service in Bonn) stellten sich den Fragen der Hofa-Absolventen.

FIT an der Hotelfachschule Heidelberg

Jedes Jahr Ende März veranstaltet die Hotelfachschule Heidelberg den so genannten FIT (= Firmeninformationstag), den traditionellen Karrieretag für die angehenden Betriebswirte, Gastronomen, Sommeliers und Meister im Gastgewerbe. Denn für die Absolventen beginnt nun die letzte Etappe ihrer Studienzeit – und zugleich eine Phase der konkreten Überlegungen zum Wiedereinstieg in den Beruf.

Eine gute Gelegenheit für die Unternehmen aus der Branche, sich den zukünftigen Führungskräften im besten Licht zu präsentieren, denn die berufserfahrenen Hofa-Absolventen sind angesichts des drohenden Fachkräftemangels gesuchter denn je!

Neben den zahlreich vertretenen Hotelketten, Betrieben der Systemgastronomie, Cateringunternehmen, Brauereien und anderen Zulieferbetrieben darf hier natürlich auch BUHL als Top-Arbeitgeber aus der gastronomischen Branche nicht fehlen:

Ulf Lampke (Geschäftsführer Vertrieb) und Isabell Lach (Personaldisponentin Service in Bonn) nutzten die Chance, unser Unternehmen wie schon in den letzten Jahren äußerst erfolgreich zu vertreten. Sie informierten die Hotelfachschüler über Zukunftsperspektiven im Unternehmen BUHL sowie den möglichen Einstieg als Personal-/Vertriebsdisponent oder Fachbereichsleiter.

Fazit: Ein gelungener Tag für alle Beteiligten. Zahlreiche Studenten ließen sich ausführlich über ihre Karrieremöglichkeiten bei BUHL beraten, und da auch viele unserer Kunden und Kooperationspartner vor Ort waren, konnten zugleich auch diese Kontakte intensiviert werden.

Wir freuen uns bereits auf nächstes Jahr, denn selbstverständlich werden wir dann gerne wieder mit dabei sein!

⊂ JUHO ⊃